Gratis Comic Tag 2017 – Kurzrezensionen

Hier die gesammelten Rezensionen der Comics, die beim Gratis Comic Tag 2017 erhältlich waren. Dabei habe ich nicht alle mitgenommen, sondern nur die, die mich auf den ersten Blick interessierten.

 

Hilda und der MitternachtsrieseLuke Pearson – Hilda und der Mitternachtsriese – ABGESCHLOSSENE GESCHICHTE

Hilda und ihre Mutter leben abseits der Stadt in der Wildnis. Seit Längerem erhalten sie winzige Briefe, dass sie doch bitte verschwinden sollen, ohne, dass sie wüssten, von wem. Eines Tages findet dann ein Angriff, winziger, nicht sichtbarer Wesen auf ihr Haus statt. An dem Tag sieht Hilda auch ihn zum ersten Mal, den Riesen. Dass ihre Neugier, was es mit dem großen Wesen auf sich hat, und ihre Verzweiflung, um ihr Haus zu kämpfen, eng mit einander verwobene Abenteuer anstoßen, ahnt sie zu dem Zeitpunkt noch nicht.

Eine schöne Fantasygeschichte, die zwar einfach gezeichnet, aber ansprechend erzählt wird. Nicht für ganz kleine Kinder geeignet, aber für alle so ab 10 sollte dieser Comic gehen.  

 

 

GastonGaston – Franquin – ABGESCHLOSSENE COMICSTRIPS, BEST OF

Gaston, Mitarbeiter bei Carlsen Comics, schlittert mit seiner leicht weltfremden Art von einer Katastrophe in die nächste, ohne dabei die Spur der Verwüstung zu bemerken, die ihn umgibt.

Ein Favorit meiner Mutter, aber ich muss sagen, dass mir Gaston nicht gefällt. Dass jemand, der den Verlag jeden Tag aufs Neue gefährdet, nicht entlassen wird, erscheint mir unbegreiflich, und auch die Schlamassel, in die er andere bringt, sind für mich nicht witzig, sondern eher tragisch.

 

 

 

Professor van Dusen findet den Ring des PolykratesMichael Koser und Gerd Pircher – Professor van Dusen findet den Ring des Polykrates – ZWEI ABGESCHLOSSENE GESCHICHTEN

Hier erneut kinderfreundliche Comics. Im Ersten jagt ein Biologieprofessor, der mit Sherlock Holmes verwandt sein könnte, unfreiwillig einen Juwelendieb im Jahr 1903.

Der zweite hingegen spielt in der heutigen Zeit und zeigt drei chaotische Pfadfinder und ihre Bemühungen, einen Survivallehrgang zu bestehen.

Der erste Comic ist vor allem spannend und gleichzeitig niedlich gezeichnet, während der zweite etwas grober gezeichnet, dafür aber durchaus lustig zu lesen ist. Beide sind für Kinder wie für Erwachsene geeignet.

 

 

 

65 Jahre Daniel DüsentriebWalt Disney (Company) – 65 Jahre Daniel Düsentrieb – ABGESCHLOSSENE GESCHICHTEN, BEST OF

Ein paar Geschichten aus dem Leben des genialen, aber oft am Ende doch recht glücklosen Daniel Düsentrieb. Ich war schon immer ein Disney-Comic-Mädchen. Beim Kinderarzt oder der Krankengymnastik habe ich immer dazu gegriffen und auch jetzt würde ich es gern in Wartezimmern noch tun, aber die gebotene Alternative ist leider immer nur der Stern.

Die hier abgedruckten Geschichten stehen denen meiner Kindheit in nichts nach und sind genauso unterhaltsam wie früher.

 

 

 

 

SherlockJay – Sherlock 1: Ein Fall von Pink – ERSTE 5 SERIENMINUTEN

John Watson hat Probleme, sich an das zivile Leben zu gewöhnen und sucht eine Wohnung. Mike, ein alter Freund aus Studienzeiten, nimmt ihn mit zu einem exzentrischen Mann, der mit wenigen Blicken Johns halbe Lebensgeschichte errät und der einen Mitbewohner sucht.

Natürlich kann man am Gratis Comic Tag nicht gleich den ganzen Band der ersten 90 Minuten Serie erwarten, aber dennoch ist das Ende gleich nach dem ersten Treffen ziemlich unbefriedigend. Noch mehr stört mich aber, dass wirklich nur das Drehbuch übernommen wurde. Weder gibt es mehr Informationen, noch wurde groß gekürzt, so dass man auch einfach die Folgen schauen kann. Ich jedenfalls konnte den Comic mitsprechen als Sherlock-Fan.

Einziger Trost: Im Gegensatz zu anderen (Fan-)Comics ist Sherlock hier nicht übertrieben androgyn dargestellt, sondern wird ganz gut getroffen. Ebenso John. Die Nebencharaktere leider nicht.

 

 

Sherlock Holmes: Die Chroniken des MoriatySylvain Cordurié, Andrea Fattori – Sherlock Holmes, Die Chroniken des Moriarty 1: Renaissance – ABGESCHLOSSENER ERSTER BAND

In dieser etwas abgewandelten Version von Sherlock Holmes, und dem dazugehörigen Moriarty-Spinoff dreht sich alles um alte Götter und schwarze Magie. Moriarty, einst gefangen und gefoltert von den Göttern, weil sie sich von ihm einen Weg zum Reich der Menschen erhofften, gibt sich geläutert und macht sich nun auf die Suche, all die Bücher zu zerstören, die ebenfalls eine Gefahr für die Erde sind, auf die die Götter lauern.

Obwohl sehr blutig und brutal, hat mir die Geschichte erstaunlich gut gefallen. Noch sind nicht alle Motive klar, vielleicht sollte ich zunächst die grundlegende Sherlock Holmes-Reihe lesen, aber ich bin durchaus daran interessiert, die Folgebände zu lesen. Nicht schlecht gezeichnet und eine spannende Storyline.

 

 

 

 

Ohne Angabe – Doctor Who – DREI ABGESCHLOSSENE, EINE ANGEFANGENE GESCHICHTE

Die Kurzgeschichten beinhalten den zehnten, den elften und den zwölften Doktor, in zwei eher absurd-witzigen und einer für den Doktor eher klassischen Geschichte. Darüber hinaus gibt es einen Anfang einer Geschichte mit zumindest dem ersten Doktor, wobei angedeutet wird, dass auch die anderen Reinkarnationen eine Rolle spielen werden.

Die Geschichten sind gut geschrieben, teilweise aber etwas schlecht gezeichnet. Dennoch unterhaltsam und schnell lesbar.

Noelle Stevenson – Nimona

Bildergebnis für nimona

 

Buchdetails

 

  • Erscheinungsdatum: 2015
  • Verlag: Harper Teen (Harper Collins)
  • ISBN: 978-0-06-227822-7
  • Taschenbuch (naja, riesiges Paperback, nicht Taschenformat)   266 Seiten
  • Sprache: Englisch

 

 

Klappentext: 

Nimona is an impulsive young shapeshifter with a knack for villainy. Lord Ballister Blackheart is a villain with a vendetta. As sidekick and supervillain, Nimona and Lord Blackheart are about to wreak some serious havoc. Their mission: prove to the kingdom that Sir Ambrosius Goldenloin and his buddies at the Institution of Law Enforcement and Heroics aren’t the heroes everyone thinks they are. Nemeses! Dragons! Science! Symbolism! All these and more await in this brilliantly subversive, sharply irreverent epic from Noelle Stevenson.

Inhalt: 

Vollkommen ungeplant erhält Bösewicht Ballister Blackheart bei seinem Kampf gegen das Institut für Durchsetzung des Gesetzes (Furchtbare Übersetzung meinerseits, bitte verzeiht. Ich weiß nicht, wie sie es in der deutschen Übersetzung nennen.) Hilfe von einem jungen Mädchen, das seine Gestalt ändern kann. Doch die junge Nimona ist schwer unter Kontrolle zu halten und hält nicht sonderlich viel von Moral. Nach und nach kommen selbst Ballister Zweifel, ob sie nicht zu gefährlich ist, sind ihre Kräfte doch weit größer als erwartet.

 

Charaktere: 

Obwohl es ’nur‘ ein Graphic Novel ist, hat die Autorin/Zeichnerin doch sehr viel Liebe in die Gestaltung der Hintergrundgeschichten investiert, so dass sie glaubhaft sind und Tiefe haben. Und manchmal ist es gar nicht so leicht, zu sagen, wer nun der Böse und wer der Gute ist.  In diesem Fall zu Recht.

 

Fazit: 

Ich hätte mir noch mehr gewünscht, aber vielleicht kommt ja eines Tages eine Fortsetzung? So jedenfalls ist es eine spannende Geschichte, bei der auch die eher grob gezeichnete Comicform nicht stört. Eine spannende Welt, die hoffentlich auch abseits dieser Charaktere weiter entwickelt wird, scheint sie doch Potenzial für noch viele weitere Erzählungen zu bieten. Aber auch dieses(/r?) Graphic Novel selbst ist schon wirklich gut, emotional, ebenso wie lustig, und jeden Cent wert.