Gemeinsam lesen #6

 

Einen wunderschönen Dienstag und willkommen zu den wöchentlichen Fragen der Schlunzenbücher-Mädels.

 

Bildergebnis für ein buchladen zum verlieben1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade ‚Ein Buchladen zum Verlieben‘ von Katarina Bivald und bin auf Seite 404.

 
2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
William trank  einen Schluck Kaffee und überlegte, wie er sich ausdrücken sollte.
 
3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Naja, das erfahrt ihr ja vermutlich im Laufe des Tages in einer Rezension. Aber schon mal vorab: Lest es. Vor allem, wenn ihr Bücher mögt. Und wenn nicht, was macht ihr denn dann auf einem Buchblog? 😉
 
4. Cliffhanger, Happy End oder ein offenes Ende. Was magst du lieber und weshalb?
Ein Ende muss nicht zwangsläufig glücklich sein, aber es muss ein Ende sein. Ordentlich abgeschlossen. Offene Enden gehören sich, meiner Meinung nach, nur bei Kurzgeschichten. Ich meine, jedes Ende, das nicht gerade der Tod der Hauptfigur ist, ist irgendwie offen. ‚Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute‘ ist auch irgendwie offen. Aber da sind dann eben doch alle wichtigen Fragen geklärt und wie der Plot des Buches ausgeht, ist klar. Und das muss in meinen Augen zwingend sein.
Im Übrigen bin ich dafür, Cliffhanger in die Liste der Foltermethoden aufzunehmen, die nach den Genfer Konventionen verboten sind.

5 Gedanken zu “Gemeinsam lesen #6

  1. Guten Morgen,
    oh, DAS Buch hört sich ja mal interessant an, schon vom Titel 🙂 Gleich mal schmökern gehen.

    Deiner Frage 4. stimme ich vollumfänglich zu (also der Antwort) 🙂

    LG Ivi

    • Huhu Ivi,

      ja, es ist definitiv toll. So richtig das Gefühl von … Buchliebe in Buchform, quasi. Ein Buch, wie eine warme Fleecedecke und eine Tasse mit irgendwas heißem, leckerem (ich mag sowohl Kaffee als auch Tee).
      Merkt man, dass ich es mag? 😀

      LG

Schreibe einen Kommentar