Warum ich zum ersten Mal aufgebe

 

Zum ersten Mal gebe ich auf und schmeiße ein Buch ungelesen aus dem SUB. Humor seit Homer, von unbekanntem Autor aus dem Jahr 1964 ist einfach zu schwer zu lesen. Ich habe schon viele langweilige Bücher gehabt, durch die ich mich gequält habe, zuletzt ‚Das Haus der vergessenen Bücher‘, aber wenn bei einer Witzsammlung auf 70 Seiten noch nicht ein Witz war, der auch nur wenigstens eine schlechte Pointe gewesen wäre, und der Autor schreibt, dass er nur die ausgewählt hat, die mit dem deutschen Humorverständnis zu lesen sind, fühle ich mich betrogen. Nicht nur, dass ich fremdländische Witze lesen wollte, um gerade dem deutschen Humor entfliehen zu können, für mich sind sie auch noch einfach nicht lustig. Einer war philosophisch interessant, viele aber einfach nur unsinnig oder nicht abgeschlossen. Und das halte ich gerade nicht mehr aus. Das Buch kommt weg. Und ich muss meinen Vorsatz aufgeben, niemals ein Buch abzubrechen.

Schreibe einen Kommentar