Masterarbeit Zwischenstand

Zum Abschluss meines heutigen Post-Marathons gibt es jetzt noch einen kleinen Zwischenstand zu meiner Masterarbeit, falls es denn jemanden interessiert.

Wie schon gesagt, schreibe ich über etwas, was im weitesten Sinne mit Büchern zu tun hat. Naja, auch im mittelengen Sinne. Und zwar schreibe ich darüber, wie sich Menschen bei der Nutzung offener Bücherregale verhalten. Ihr wisst schon, die Telefonzellen in der Stadt oder Regale bei Ikea, bei denen jeder Bücher hineinstellen oder herausnehmen kann. Und ich schreibe darüber, ob die Menschen sich eher egoistisch verhalten – Bücher nur entnehmen und nichts hinzustellen, oder qualitativ schlechtere oder nur wenige Bücher zurückgeben -, altruistisch – Bücher nur hinzustellen, oder besonders gute/viele einstellen, aber schlechtere/wenige herausnehmen – oder aber reziprok – in etwa so viel/gutes mitnehmen wie abgeben.

Dazu habe ich über zwei Monate hinweg den Bestand dreier Regale kontrolliert und auch eine Online-Befragung der Nutzer der drei Regale durchgeführt.
Ich habe zwar schon die Ergebnisse, aber werd sie erst mitteilen, wenn ich hunderprozentig sicher bin, dass ich da keinen Unfug gebaut habe. Ende Januar wird meine mündliche Prüfung diesbezüglich sein, und wenn ich da mit einer guten Note rauskomme, kann ich euch auch was zu den Ergebnissen schreiben.

 

Bis dahin, drückt mir die Daumen, dass ich es nicht verbocke.

Schreibe einen Kommentar