Autsch

Gibt es eigentlich so etwas wie einen Tennisarm für Leser? Eine Bücherhand? Ich hab heute erst 75 Seiten geschafft (Der Marsianer von Andy Weir, als Rezensionsexemplar bekommen, liest sich bisher sehr flüssig, nach 1 1/2 Tagen bin ich auf Seite 195), und schon tut meine Hand tierisch weh und kann das Gewicht langsam nicht mehr halten. Lese im Laufen, weil ich mich so besser konzentrieren kann und der PC nicht so verlockend ist. Naja, jedenfalls bin ich der Meinung, dass es eine medizinische Bezeichnung dafür geben sollte, wenn man Schmerzen dadurch bekommt, ein schweres Buch mit einer Hand gleichzeitig zu tragen und offen zu halten.

Schreibe einen Kommentar